top of page
  • senta.wolf

Resilient gut aufgestellt


Alles redet von Resilienz. Unternehmen sollen resilienter werden. Es gibt Kongresse zu diesem Thema und mittlerweile auch viele Bücher und Podcasts.

Und jetzt sagen wir: Resilienz kann man besonders gut mit Pferden üben!

Ziemlich abgefahren? Oder genau das Gegenteil?


Resilienz hat mit Widerstandsfähigkeit zu tun. Der Fähigkeit mit schwierigen Situationen umzugehen. Dafür braucht man einen guten Zugang zu sich, um das Wechselspiel von Anspannung und Entspannung gut zu spüren. Raus aus der Dauerspannung, dem Stress und dem Kampf mit sich selbst.


Oftmals hören wir im Workshop „ich bin ganz entspannt“ oder „ich habe keine Erwartungshaltung“.

Die Pferde spiegeln jedoch etwas anderes als Du vielleicht in Dir wahrnimmst. Pferde haben sehr feine Sensoren für Spannung und Entspannung. Sie helfen Dir wirklich zu differenzieren, wie sich das Ausbalancieren anfühlt. Diese Erfahrung hilft Dir Deinen persönlichen Sensor zu schärfen.



Konkret zu unserem Resilienz-Workshop

Du bist mit einem Pferd in einem abgesteckten Bereich. Du stehst in der Mitte des Raumes, das Pferd „parkt“ irgendwo, denn es interessiert sich nicht für Dich. Du bekommst eine konkrete Aufgabe: „Bewege das Pferd frei eine Runde im Schritt. Danach im Trab“.

Diese herausfordernde Aufgabe ist in der Regel neu für Dich. Gut möglich, dass diese Situation Angst zu Versagen oder sich zu blamieren, oder ähnliches in Dir auslöst.





Erste Resilienzerfahrung

Du reflektierst mit uns Deine Stressoren und erkennst alte Glaubenssätze.

Du wirst von uns natürlich gecoacht, damit es Dir gelingt das Pferd zu bewegen und Du die Freude über das Gelingen in Deinem Körper spürst. Das sorgt für die

zweite Resilienzerfahrung: Glücksgefühle.

Weil Du Dich so gut in Dir fühlst, kommt das Pferd freiwillig zu Dir und schließt sich Dir an. Diese Verbundenheit mit Dir und dem Pferd, wie es sich Dir anvertraut, neben Dir steht, ist ein beglückendes Gefühl. Stress sorgt für Distanz und Glück zieht an.




Nachdem Du diese Übung erfolgreich für Dich geschafft hast und Deine Unsicherheit gegenüber einem Pferd sich in innige Verbundenheit entwickelt hat, sind wir bei der

dritten Resilienzerfahrung: Deine Selbstwirksamkeitsüberzeugung ist gestärkt.


Du hast Deine Komfortzone verlassen, Dich in ein unsicheres neues Feld hineinbegeben und hast diese Herausforderung gemeistert. Deine Selbstüberzeugung und Deine Fähigkeiten haben Dich wachsen lassen. Es ist für jeden sichtbar: Der Gesichtsausdruck und die Körperhaltung haben sich von vorher zu nachher verändert.


Das alles in nur 4 Stunden. Dein Invest in Dich, in die Steigerung Deiner Resilienz, ist ein lohnenswertes Projekt: Resilient gut aufgestellt!










Comments


bottom of page