top of page
  • senta.wolf

Die Meisterin der Souveränität



Lisa, die souveräne Jongleurin des Lebens. Sie arbeitet in einem Logistikunternehmen, hat drei wilde Teenager-Kinder und ist verheiratet. In ihrer verrückten Arbeitswelt dreht sich alles um Lieferketten, Zeitpläne und komplizierte logistische Abläufe. Lisa behält den Überblick und findet kreative Lösungen für unvorhergesehene Engpässe.

Engpässe? Kein Problem!

Lisa entdeckt alternative Routen und zaubert Lösungen aus dem Ärmel, als hätte sie den siebten Sinn.


Trotz haarsträubender Arbeitszeiten findet Lisa Zeit für ihre Familie. Mit der Präzision einer Uhrmacherin organisiert sie den Familienalltag und sorgt dafür, dass die Kinder pünktlich zu ihren Aktivitäten gebracht werden - auch wenn das manchmal, wie eine wilde Zirkusnummer aussieht. Fahrpläne, Kochzeiten und Hausaufgaben jongliert sie souverän in ihrem Leben.


Lisa weiß, dass sie sich auch um sich selbst kümmern muss. Inmitten des Wahnsinns nimmt sie sich Pausen, um tief durchzuatmen oder einen kleinen Spaziergang zu machen. Diese Momente der Ruhe helfen ihr, ihre Energiereserven wieder aufzufüllen. Denn wer hätte gedacht, dass man mit Yoga-Posen im Büro und einem entspannten Gesichtsausdruck die Welt retten kann?


Die Meisterin der Souveränität weiß auch, wie wichtig Teamarbeit ist. Sie delegiert Aufgaben und vertraut auf die Stärken ihres Teams. Mit ihrem Humor und ihrer positiven Einstellung steckt sie andere an und löst schwierige Situationen.



Oh wie traurig! Nicht bei jedem ist das die Realität!

Ich fasse Lisa zusammen: Souverän handeln heißt, selbstbestimmt und selbstbewusst sein Leben zu führen. Es bedeutet, zu wissen, was zu tun ist, den Überblick zu behalten, die Richtung vorzugeben, Hindernisse zu überwinden, Vorbild zu sein, um das Umfeld positiv zu prägen.


Meine Realität sieht jedoch leider oft anders aus…

… ich höre mich sagen: „ich bin gerade gestresst“ oder „muss das auch noch sein“ oder „immer ich …“.

Die Folge ist, dass wenig Raum für echte Beziehungspflege bleibt, sei es Selbstfürsorge oder Offenheit für andere. Mir fehlen die innere Klarheit und meine Präsenz, um die nächsten Schritte richtig zu setzten. Angespannter Gesichtsausdruck, strammer Schritt und statt Freude im Tun, wenig Offenheit für unvorhergesehene Fragen und Herausforderungen.



Wenn es mir gelingt zu erkennen, was gerade bei mir „abgeht“, dann gehe ich zu den Pferden.

Die souveräne Aufmerksamkeit, die mir von diesen Wesen entgegengebracht wird, versetzt mich sofort in einen anderen Zustand. Die Ruhe der Herde erzeugt eine Klarheit, die sofort meine Atmung verändert. Jetzt spüre ich mich, meine Angespanntheit, meinen inneren Druck. Dann sieht es fast so einfach aus wie bei Lisa. Dieser kurze Moment der Präsenz, das Spüren meines Körpers und die Ruhe in der Beziehung mit den Pferden, beruhigt mein System. Jetzt habe ich wieder Kraft, um die Vielfalt der täglichen Aufgaben zu jonglieren.



Es ist doch sehr beruhigend zu wissen, dass Lisa eine schöne Vision ist.

Diese Vision ist es wert sich täglich zu sagen „Ich jongliere mein Leben. Und auch wenn mal ein Ball auf den Boden fällt, mag ich mich und akzeptiere mich“.





Hast Du Lust Fridolin und Fram in ihrer Souveränität zu erleben, wie beide mit Leichtigkeit und Freude im Arbeitsprozess sind?







Am 23.07.2023 kannst Du bei unserem Horseman`s Day Deine Souveränität mit Deinem, oder einem unserer Pferde üben. Die Herausforderungen lassen Dich wachsen und neue Potenziale werden sichtbar.





Oder besorge Dir Jonglierbälle und übe das Loslassen und Zugreifen.

Viel Freude!


Comentários


bottom of page